ÖNORM B 5338

Einbruchhemmende Fenster, Türen und zusätzliche Abschlüsse - Allgemeine Festlegungen

Planned publication for Draft Standard

2020-10-01

Planned publication date for Standard

2021-01-01

Abstract/Scope

Diese ÖNORM ist für einbruchhemmende Fenster, Türen (Türeinheiten) und zusätzliche Abschlüsse (z. B. Rollläden, Fensterläden) anzuwenden, und zwar für ein- und mehrflügelige Elemente in den Öffnungsarten Drehen, Kippen, Klappen, Drehkippen, Schwingen, Schieben (horizontal und vertikal), Rollen und Falten sowie für nicht bewegliche Bauteile. Die Klassifizierung der Einbruchhemmung und die zugehörenden Anforderungen sind der ÖNORM EN 1627, die erforderlichen Prüfmethoden den ÖNORMEN EN 1628, EN 1629 und EN 1630 zu entnehmen. Diese ÖNORM berücksichtigt nicht den Einsatz von Fahrzeugen sowie Manipulationsmöglichkeiten. ANMERKUNG Bauteile, die durch Kraftfahrzeuge erreicht oder mit solchen durchfahren werden können, sollten durch geeignete Maßnahmen wie Sperren, ausfahrbare Rampen u. dgl. gesichert werden. Anforderungen an beschusshemmende Bauteile sind nicht Gegenstand dieser ÖNORM, sondern werden in ÖNORM EN 1522 geregelt.

Javier Emilio Valencia

Haben Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Javier Emilio Valencia

Committee Manager
+43 1 213 00-515