ÖNORM M 7323

Aufstellungsbestimmungen für ortsfeste Druckbehälter zum Lagern von Gasen

Planned publication for Draft Standard

2020-10-01

Planned publication date for Standard

2021-01-01

Abstract/Scope

Diese ÖNORM ist anzuwenden für die Aufstellung von ortfesten Druckbehältern mit einem Druck-Volumen-Produkt größer 3000 bar·Liter zum Lagern von Gasen oder gasüberlagerten Inhaltsstoffen, die dem Druckgerätegesetz unterliegen. Für die Aufstellung von Druckbehältern zum Lagern von Flüssiggas für Brennzwecke gemäß ÖNORM C 1301 ist die vorliegende Norm erst ab einem Behältervolumen von mehr als 13000 Liter anzuwenden. In der Folge werden diese Druckbehälter einschließlich ihrer zum Betrieb erforderlichen Ausrüstung betrachtet und kurz ¿Behälter¿ genannt. Für Behälter mit einem geringeren Druck-Volumen-Produkt kann diese ÖNORM sinngemäß angewendet werden. Produktverdampfer und Pufferbehälter dienen nicht dem Lagern von Gasen im Sinne dieser ÖNORM und sind daher vom Anwendungsbereich dieser ÖNORM ausgenommen. Für die Aufstellung von Behältern für tiefgekühlt verflüssigte Gase gelten zusätzlich die entsprechenden Anforderungen der ÖNORM EN ISO 21009-2 beziehungsweise die Anforderungen der ÖNORM EN 14197-3. Die Bestimmungen der vorliegenden ÖNORM sind bei Behälter für tiefgekühlt verflüssigte Gase nur dann anzuwenden, wenn sie nicht den Bestimmungen der genannten Europäischen Normen widersprechen oder wenn sie durch nationale Vorschriften verbindlich erklärt werden. Diese ÖNORM behandelt keine Aspekte, die im Abschnitt 8 a, GewO 1994 (Abschnitt betreffend die Beherrschung der Gefahren bei schweren Unfällen; Umsetzung der Seveso III Richtlinie) geregelt sind.

Javier Emilio Valencia

Haben Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Javier Emilio Valencia

Committee Manager
+43 1 213 00-515