New work items Komitee 208

Akustische Eigenschaften von Bauprodukten und von Gebäuden

Acoustic properties of building products and buildings

Document number Starting date Project date of draft
ÖNORM B 8115-2 2013-06-01 2020-03-01 Comment

Schallschutz und Raumakustik im Hochbau - Anforderungen an den Schallschutz - Grundlagen

Die vorliegende ÖNORM ist für Gebäude und Gebäudeteile anzuwenden, die dem längeren Aufenthalt von Menschen dienen oder deren widmungsgemäße Nutzung einen Ruheanspruch vorsieht. Dazu zählen insbesondere Wohngebäude, Wohnheime, Bürogebäude, Beherbergungsstätten, Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser u. dgl. In dieser ÖNORM werden die Grundlagen und die Methodik zur Ermittlung von Schallschutzniveaus dargestellt. Diese ÖNORM behandelt nicht den Schutz vor dem von einem Gebäude nach außen abgestrahlten Schall.

ÖNORM B 8115-3 2019-11-01 2020-12-01 Comment

Schallschutz und Raumakustik im Hochbau - Teil 3: Raumakustik

Diese ÖNORM legt Anforderungen an die Raumakustik fest für (a) Räume, in denen eine gute Hörsamkeit ¿ insbesondere Sprachverständlichkeit ¿ gesichert werden soll, z. B. Veranstaltungsräume, Unterrichtsräume; (b) Räume, in denen die Lärmminderung das primäre Ziel ist, wie Produktionsräume, aber auch solche Räume, in denen außerdem eine ausreichende Verständlichkeit von Gesprächen (auch telefonischen) notwendig ist, wie Büroräume sowie andere Räume, in denen eine Lärmminderung angestrebt wird, wie z. B. Stiegenhäuser und Gänge, Kindergärten, Schwimm- und Sporthallen, Gaststätten. Nicht behandelt werden Räume, in denen außerordentlich hohe Anforderungen an die akustischen Verhältnisse gestellt werden, z. B. Opernhäuser, Konzertsäle, Tonaufnahmestudios.

ÖNORM B 8115-4 2016-01-01 2020-10-01 Comment

Schallschutz und Raumakustik im Hochbau - Teil 4: Berechnung bauakustischer Kennwerte und Ausführungshinweise

Diese ÖNORM enthält Hinweise zur Berechnung bauakustischer Kennwerte auf Basis der international vorliegenden Regelwerke. Sie beinhaltet weiters Planungs- und Ausführungshinweise für Bauteile und Bauteilkombinationen. Die dargestellten Methoden und Konstruktionshinweise bilden die Grundlage für Nachweise zur Erfüllung bauakustischer Anforderungen bzw. zur Beurteilung schalltechnischer Eignung von Baukonstruktionen.

ÖNORM B 8115-5 2019-05-01 2020-03-01 Comment

Schallschutz und Raumakustik im Hochbau - Teil 5: Klassifizierung

In der vorliegenden ÖNORM werden mehrere Klassen für differenzierte Komfortniveaus festgelegt, die einerseits Wohnaktivitäten mit höherer Schallemission (zB privates Musizieren, Betrieb von Multimediaanlagen) berücksichtigen und andererseits einen höheren Schutz vor Geräuschen aus benachbarten Nutzungseinheiten oder von außen bewirken. Zudem ermöglicht die vorliegende ÖNORM, Gebäude hinsichtlich der Güte des Schallschutzes zu beschreiben und einzustufen.

Stefan Wagmeister

Haben Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Stefan Wagmeister

Deputy Director Standards Development
+43 1 213 00-514