New work items Komitee 011

Hochbau Allgemeines

Building construction

Document number Starting date Project date of draft
ÖNORM A 6241-1 2019-12-01 2020-05-01 Comment

Digitale Bauwerksdokumentation - Teil 1: CAD-Datenstruktur und Building Information Modeling (BIM) - Level 2

Die vorliegende ÖNORM regelt die technische Umsetzung des Datenaustausches und der Datenhaltung von Gebäudeinformationen des Hochbaues und verwandter, raumbildender Konstruktionen des Tiefbaues, die während der Planung und im Zuge des lebenszyklischen Managements von Immobilien erforderlich sind, einschließlich der in diesen Gebäudemodellen enthaltenen alphanumerischen Daten. In der vorliegenden ÖNORM werden die wichtigsten Begriffe, Strukturen und Darstellungsgrundlagen für die grundlegenden Techniken des Datentransfers zweidimensionaler CAD-Dateien und für das ¿Building Information Modeling¿ (BIM) festgelegt.

ÖNORM A 6241-10 2019-04-01 2020-07-01 Comment

Digitale Bauwerksdokumentation - Teil 10: Building Information Modeling (BIM) - Begriffsbestimmungen und Grundlagen

Die vorliegende ÖNORM definiert die generellen Begriffe und Grundlagen für die Erstellung von digitalen Bauwerksdokumentationen für 3-dimensionale Bauwerksmodelle. Sie beschreibt die Technologien des Building Information Modelings (BIM) für den gesamten Lebenszyklus von Bauwerken. Weiters beinhaltet die vorliegende Norm Prozessdarstellungen, Rollenbilder und Phasenmodelle. Sie ist damit Grundlage für die ÖNORM A 6241-Serie zur "Digitalen Bauwerksdokumentation" für Bauwerke des Hochbaues und verwandter, raumbildender Konstruktionen des Tiefbaues.

ÖNORM A 6241-3 2019-04-01 2020-07-01 Comment

Digitale Bauwerksdokumentation - Teil 3: Building Information Modeling (BIM) - BIM basiertes Computer Aided Facility Management (CAFM)

Unter Bezugnahme auf die Vorgaben des Komitees 240, das Informationsanforderungen für das FM definiert, wird beschrieben, welche Informationen von wem in welcher Phase des Lebenszyklus einer Liegenschaft bzw. eines Objekts und mit welcher Qualität im Modell zur Verfügung zu stellen sind, um das Betreiben von Liegenschaften und Objekten, basierend auf der BIM Methode, zu ermöglichen. Die vorliegende ÖNORM beschreibt Methoden und Kriterien für die praktische Umsetzung dieser Anforderungen. Weiters soll eine genormte, möglichst gängige Struktur für die Erfassung, Aufbereitung und Lieferung der notwendigen Informationen vorgegeben werden. Die Informationsstruktur soll schließlich im ASI-Merkmalserver (ÖNORM A 6241-2) abgebildet und zur Verfügung gestellt werden.

ÖNORM A 6241-4 2019-04-01 2020-12-01 Comment

Digitale Bauwerksdokumentation - Teil 4: Building Information Modeling (BIM) - Gebäudeautomation

Die vorliegende ÖNORM beschreibt Methoden und Kriterien für die praktische Umsetzung der Informationsanforderungen an die Gebäudeautomation sowie eine Struktur für die Erfassung, Aufbereitung und Lieferung der notwendigen Informationen für die Gebäudeautomation. Diese Informationsstruktur soll schließlich im ASI-Merkmalserver (ÖNORM A 6241-2) abgebildet und zur Verfügung gestellt werden. Es handelt sich hierbei um die Abbildung der TGA-Komponenten (TGA - Technische Gebäudeausrüstung) inklusive Sensorik, Aktorik, Automatisierungskomponenten u. Ä. basierend auf einem generischen, herstellerneutralen Modell.

ÖNORM B 1600 2019-12-01 2020-06-01 Comment

Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen

Die Bestimmungen der vorliegenden ÖNORM sind anzuwenden, um barrierefreie Bauten und Anlagen zu errichten.

ÖNORM B 5320 2020-03-01 2020-07-01 Comment

Einbau von Fenstern und Türen in Wände - Planung und Ausführung des Bau- und des Fenster/Türanschlusses

Diese ÖNORM ist für die Planung und Ausführung des Einbaus von Fenstern, Fenstertüren und Außentüren (in der Folge "Fenster" genannt), inklusive den außenliegenden Anbauteilen (zB Sonnen-, Insektenschutzeinrichtungen und/oder Lüftungseinrichtungen) in Wände, die im direkten Kontakt zum Außenklima stehen, anzuwenden. Darüber hinaus gilt diese ÖNORM auch für Fenster zwischen konditionierten und nichtkonditionierten Räumen. Diese ÖNORM gilt sowohl für den Neubau und für Gebäudesanierungen als auch für den Fenstertausch. Die vorliegende ÖNORM gilt nicht für die Reparatur bzw. Rekonstruktion bestehender Fenster (zB im Bereich des Denkmalschutzes). Weiters ist die vorliegende ÖNORM nicht für Dachflächenfenster, Lichtkuppeln, Vorhangfassaden u. Ä. anzuwenden. Bei Anforderungen an den Brandschutz ist die Anwendbarkeit fallspezifisch zu prüfen. Nicht Gegenstand dieser ÖNORM sind Anschlussfugen innerhalb gekoppelter Fensterkonstruktionen. Diese müssen die Anforderungen der ÖNORM B 5300 erfüllen.

ÖNORM B 5321 2020-03-01 2020-07-01 Comment

Einbau von Fenstern und Türen in Wände - Prüfverfahren

Diese ÖNORM ist im Zusammenhang mit der ÖNORM B 5320 für die Prüfung des Einbaus von Fenstern, Fenstertüren und Außentüren inklusive den außenliegenden Anbauteilen (zB Sonnen-, Insektenschutzeinrichtungen und/oder Lüftungseinrichtungen) in Wände, die im direkten Kontakt zum Außenklima stehen, anzuwenden. Darüber hinaus gilt diese ÖNORM auch für den Fenstereinbau zwischen konditionierten und nichtkonditionierten Räumen. Diese ÖNORM gilt sowohl für den Neubau und Gebäudesanierungen als auch für den Fenstertausch. In der Folge werden Fenster, Fenstertüren und Außentüren kurz ¿Fenster¿ genannt. Die vorliegende ÖNORM gilt nicht bei Reparatur bzw. Rekonstruktion bestehender Fenster sowie im Bereich des Denkmalschutzes. Weiters ist die vorliegende ÖNORM nicht für Dachflächenfenster, Lichtukuppeln, Vorhangfassaden u. Ä. anzuwenden.

ÖNORM B 5371 2018-07-01 2020-03-01 Comment

Treppen, Geländer und Brüstungen in Gebäuden und von Außenanlagen - Abmessungen

Diese ÖNORM enthält Abmessungen für alle Treppen, Geländer und Brüstungen in Gebäuden sowie im allgemein zugänglichen Bereich bei Außenanlagen (zB Müllsammelplatz, Fahrradabstellraum, Garagen, Kinderspielplatz u. Ä.). Ausgenommen von dieser ÖNORM sind Gebäudetreppen mit einer Steigung von mehr als 45° (zB Sambatreppen, Spartreppen), da diese für einen alltäglichen Gebrauch wegen der erhöhten Absturzgefahr nicht geeignet sind, sowie Leitern, Gerüste, temporäre Absturzsicherungen u. Ä.

Stefan Wagmeister

Haben Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Stefan Wagmeister

Deputy Director Standards Development
+43 1 213 00-514