New work items Komitee 227

Fenster, Türen, Tore, Baubeschläge und Vorhangfassaden

Windows, doors, building hardware and curtain walls

Document number Starting date Project date of draft
ÖNORM B 3858 2019-05-01 2020-01-01 Comment

Türschlösser - Einsteckschlösser für Feuerschutzabschlüsse - Anforderungen und Prüfungen

Diese ÖNORM enthält Bestimmungen über die Ausführung, Prüfung und Kennzeichnung von Einsteckschlössern mit Falle mit oder ohne Riegel für Feuer- und Rauchschutztüren und -tore gemäß den ÖNORM B 3850, ÖNORM B 3851 und und ÖNORM B 3852.

ÖNORM B 3859 2019-05-01 2020-10-01 Comment

mechanische / mechatronische Baubeschläge - Tür- und Torbeschläge für Feuerschutzabschlüsse - Maße und Anforderungen

Diese ÖNORM enthält Bestimmungen über die Ausführung, Prüfung und Kennzeichnung von Türdrückern, Türschildern und Rosetten für Feuer- und Rauchschutzabschlüsse entsprechend den ÖNORMEN B 3850, B 3851 und B 3852, in Verbindung mit Türschlössern entsprechend ÖNORM B 3858 bzw. DIN 18250. Türbeschläge im Sinne dieser ÖNORM erfüllen auch im Brandfall die Voraussetzungen für die Aufrechterhaltung des Schutzzieles von Feuerschutztüren. Diese Norm dient auch der Austauschbarkeit von Tür- und Torbeschläge für und somit für die nachhaltige Verwendung und Langlebigkeit von Feuerschutzabschlüsse.

ÖNORM B 3860 2019-04-01 2020-10-01 Comment

Feuerschutzabschlüsse - Dachbodenabschlüsse mit oder ohne Treppe

Diese ÖNORM enthält Bestimmungen über die Ausführung, Prüfung und Kennzeichnung von Dachbodenabschlüssen aus güteüberwachter Fertigung in Form von Abschlüssen für Einstiegsluken. Die Feuerwiderstandsklassen EI230, EI260 und EI290 sind als Nachfolgeklassen der früheren Brandwiderstandsklassen T 30 (brandhemmend), T 60 (hochbrandhemmend) und T 90 (brandbeständig) anzusehen. Die ÖNORM regelt keine Anforderungen an die Tragfähigkeit von Dachbodenabschlüssen.

ÖNORM B 5301 2015-04-01 2020-08-01 Comment

Lawinenschutzfenster und -türen - Allgemeine Festlegungen, Anforderungen und Klassifizierung

Diese ÖNORM ist für Fenster, Fenstertüren und Außentüren zum Schutz gegen Lawinen anzuwenden, und zwar für ein- und mehrflügelige Elemente in allen Öffnungsarten sowie für nicht bewegliche Bauteile (Fixverglasung). Diese ÖNORM ist nicht anwendbar für Fenster, Fenstertüren und Außentüren, die Schutz gegen Steinschlag, Muren oder Hochwasser bieten sollen. Bei besonders starken Katastrophenlawinen können auch Lawinenschutzfenster und -türen keinen hundertprozentigen Schutz bieten. Die Anforderungen dieser ÖNORM gelten für das Produkt zum Zeitpunkt der Lieferung durch den Hersteller.

ÖNORM B 5302 2015-04-01 2020-08-01 Comment

Lawinenschutzfenster und -türen - Prüfverfahren

Diese ÖNORM beschreibt ein Prüfverfahren, mit dem die Schutzwirkung von Fenstern, Fenstertüren und Außentüren gegen Lawineneinwirkung beurteilt wird.

ÖNORM B 5338 2019-05-01 2020-10-01 Comment

Einbruchhemmende Fenster, Türen und zusätzliche Abschlüsse - Allgemeine Festlegungen

Diese ÖNORM ist für einbruchhemmende Fenster, Türen (Türeinheiten) und zusätzliche Abschlüsse (z. B. Rollläden, Fensterläden) anzuwenden, und zwar für ein- und mehrflügelige Elemente in den Öffnungsarten Drehen, Kippen, Klappen, Drehkippen, Schwingen, Schieben (horizontal und vertikal), Rollen und Falten sowie für nicht bewegliche Bauteile. Die Klassifizierung der Einbruchhemmung und die zugehörenden Anforderungen sind der ÖNORM EN 1627, die erforderlichen Prüfmethoden den ÖNORMEN EN 1628, EN 1629 und EN 1630 zu entnehmen. Diese ÖNORM berücksichtigt nicht den Einsatz von Fahrzeugen sowie Manipulationsmöglichkeiten. ANMERKUNG Bauteile, die durch Kraftfahrzeuge erreicht oder mit solchen durchfahren werden können, sollten durch geeignete Maßnahmen wie Sperren, ausfahrbare Rampen u. dgl. gesichert werden. Anforderungen an beschusshemmende Bauteile sind nicht Gegenstand dieser ÖNORM, sondern werden in ÖNORM EN 1522 geregelt.

ÖNORM B 5351 2019-05-01 2020-10-01 Comment

Einbruchhemmende mechanische/mechatronische Baubeschläge - Schlösser, Schließbleche, Schutzbeschläge, Schließzylinder, Rohrtresore und Nachrüstprodukte für Fenster und Türen - Maße, Ausführung, Prüfung und Kennzeichnung

Diese ÖNORM enthält Bestimmungen über die Ausführung, Prüfung und Kennzeichnung von Türschlössern (Haupt- und Zusatzschlösser), Schließblechen, Schließzylindern und Türbeschlägen aus güteüberwachter Fertigung, die für den Einbau in einbruchhemmende Türen entsprechend der ÖNORM B 5338 geeignet sind. Diese ÖNORM verweist auf Bestimmungen für weitere einbruchhemmende Nachrüstsysteme für Fenster und Türen nach DIN 18104-1 und -2 (ausgenommen Zusatzschlösser). Diese Baubeschläge dürfen auch zur Nachrüstung bereits eingebauter Abschlüsse eingesetzt werden. Nicht unter den Anwendungsbereich dieser ÖNORM fallen Fallengarnituren und Schlossgarnituren für gebohrte Aufnahmen (Knopfschlösser) sowie Schlösser für Schiebetüren. Auch Bänder und Bandsicherungen sind nicht Gegenstand dieser ÖNORM. Diese Norm dient auch der Austauschbarkeit von einbruchhemmenden Baubeschlägen und somit für die nachhaltige Verwendung und Langlebigkeit von einbruchhemenden Abschlüssen.

ÖNORM B 5356 2013-06-01 2020-03-01 Comment

Schließzylinder für Schlösser - Zusätzliche Anforderungen und Maße

Diese ÖNORM gilt nur in Verbindung mit der ÖNORM EN 1303. Sie legt zusätzliche Anforderungen, Begriffe und Maße sowie die Normkennzeichnung für Schließzylinder in Form von Profilzylinder fest. Der wesentliche Aspekt dieser ÖNORM ist die Sicherstellung der Austauschbarkeit von Profilzylindern in hierfür üblichen Schlössern und Beschlägen.

Javier Emilio Valencia

Haben Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Javier Emilio Valencia

Committee Manager
+43 1 213 00-515 +43 1 213 00-502